Unentschieden bis (fast) zum Schluss

 

(jb)Das letzte Auswärtsspiel der Damenmannschaft der SGH Waldbrunn/Eberbach am 23. April in Ilvesheim war ein Schicksalsspiel.

 

Es kommt wohl nicht sehr oft vor, dass eine Spielerin ein Match quasi im Alleingang entscheidet, aber im vorletzten Auswärtsspiel am 11.04. gegen die SG Walldorf Astoria muss man der Torhüterin dieses Prädikat verleihen. Sie entschärfte ein gutes Dutzend hochkarätige Torchancen und hielt auch noch 2 Würfe vom Siebenmeterpunkt.

Spielerisch waren die SGH-Damen sicherlich das bessere Team, scheiterten aber wie erwähnt ein ums andere Mal und mussten die Partie dann mit 23:27 Toren verloren geben. So war die Ausgangssituation für die beiden noch folgenden Begegnungen denkbar schwierig, da im direkten Vergleich Walldorf  beide Spiele gegen uns gewonnen hat.

 

Um also eine minimale Chance auf Meisterschaft und Aufstieg zu wahren, musste gegen die SPVGG Ilvesheim unbedingt gewonnen werden. Ohne drei Stammspielerinnen mit einer „Not-Mannschaft“ kamen unsere Damen aber nur langsam in das Spiel und brauchten bis zur vierten Minute für das erste eigene Tor zum zwischenzeitlichen 4:4 Ausgleich. Immer wieder mussten sie einem Vorsprung der Ilvesheimerinnen nachlaufen, konnten aber das Unentschieden (13:13) mit in die Pause nehmen.

 

Daran änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nur wenig. In der 56. Spielminute stand es wieder Unentschieden (22:22), dann liessen bei der SGH allmählich die Kräfte nach, so dass sie dem Schlußspurt der SPVGG nichts mehr entgegen setzen konnten. Ilvesheim gewann am Ende mit 26:23 Toren und wir mussten uns eingestehen, dass es aufgrund des schwach besetzten Kaders in diesem Jahr einfach nicht gereicht hat.

 

Wir bedanken uns bei der SG Walldorf Astoria für zwei spannende Spiele und gratulieren zur Meisterschaft und zum Aufstieg!!