Gutes Spiel - schlechtes Spiel

(jb)Auch das zweite Heimspiel am 01.10., dieses Mal gegen die TSG Wiesloch2, konnten die SHG-Damen nicht für sich entscheiden.

 

Der Aufsteiger begann engagiert und ging schnell mit 3:0 in Führung, während unsere Damen zu Anfang nicht so recht ins Spiel fanden. Es dauerte bis zur fünften Spielminute, bis der erste Treffer für die SGH durch Jule Barth fiel.

 

Danach konnte frau die Partie deutlich ausgeglichener gestalten, kämpfte sich bis auf 8:9 und kurze Zeit später auf 10:11 Tore heran, war aber dennoch nicht in der Lage, die frühe Führung der Wieslocherinnen noch aufzuholen. Zur Pause stand es demnach 11:14 für Wiesloch.

 

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste: Schnell erzielte die TSG zwei weitere Tore und die Waldbrunnerinnen/Eberbacherinnen kamen nicht so recht in Schwung. Da es auch in der Folge nicht gelang, das wenig variantenreiche, aber dennoch gute Spiel des Aufsteigers entscheidend zu stören, änderte sich an dieser Situation wenig. Der Rückstand der SGH wurde immer grösser und mit ihm wuchs auch die Mutlosigkeit bei den Damen.

 

In den letzten 10 Minuten der Partie flammte dann noch einmal so etwas wie Kampfgeist bei der SGH auf und der zwischenzeitliche 8 Tore-Vorsprung konnte verkürzt werden, aber Wiesloch musste sich zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Sorgen machen. So endete dieses aus Sicht der SGH Waldbrunn-Eberbach eher schlechte Spiel mit einem verdienten 28:23-Sieg für Wiesloch.

 

Download
2017-10-01_PresseInfoLang_211409.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.1 KB