… und sie können doch gewinnen!

 

(jb) Am vorvergangenen Wochenende konnten die Damen der SGH Waldbrunn/Eberbach in ihrem vierten Heimspiel gegen den TV Bammental endlich den ersten Saisonsieg feiern.

 

Was sich in der zweiten Begegnung gegen die TSG Wiesloch am 22. Oktober in Wiesloch abgezeichnet hat, fand in diesem Spiel seine Bestätigung: die durch den Umbau der Mannschaft weitestgehend verloren gegangenen Mechanismen beginnen langsam wieder zu greifen.

Besonders in der zweiten Hälfte der Partie gegen die Wieslocherinnen war das bessere Zusammenspiel schon deutlich erkennbar und mit viel Einsatz und Kampfeswillen gelang es unseren Damen, den Rückstand von 5 Toren zur Pause (11:16) durch die gesamte Halbzeit zu halten und sogar zu verkürzen, sodaß am Ende „nur“ mit 29:25 Toren verloren wurde.

Gegen Bammental dauerte es bis zur 5. Spielminute, bis das erste Tor des Spiels auf der Anzeigetafel erschien. Es war die glänzend aufgelegte Luisa Schüssler, die mit ihrem ersten von insgesamt sieben Treffern den Torreigen eröffnete und damit maßgeblich am Erfolg der SGH beteiligt war. Durch eine geschlossene Mannschaftleistung konnte die Führung bis zur Halbzeitpause auf 11:7 ausgebaut werden. Die Damen der TSG erzielten nur sieben Tore, auch weil die beiden Torhüterinnen der SGH, Sabrina Herhoff und Luise Butthoff, einerseits immer wieder ihre Abwehr lautstark dirigierten und andererseits vier von fünf Siebenmetern in der ersten Hälfte entschärfen konnten.

 Die ersten beiden Tore der zweiten Halbzeit gehörten erneut Luisa Schüssler, aber auch Johanna Ebert mit 5, und im Spielverlauf insgesamt sieben Spielerinnen mit einem oder mehreren Treffern trugen dazu bei, dass die Damen der SGH Waldbrunn/Eberbach diese Partie mit 21:19 Toren für sich entscheiden konnten. Glückwunsch!

 

Download
2017-11-05_PresseInfoLang_211428.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.6 KB